Ausblick auf den Fredenbaumpark

HomeAusblick aufs RuhrgebietEntdeckerecke

Ausblick auf den Fredenbaumpark

Ausblick auf den Dortmunder Phoenix See
Kennse schon Kulturvergnügen?
Kennse schon meineHeimat.ruhr?

Der Frühling ist im Ruhrgebiet eingezogen, die Sonne strahlt und die Bäume blühen in bunten Farben. Besonders beim Anblick der rosa Kirschblüten kommt Frühlingsstimmung auf. Hobbyfotografin Anne hat im Dortmunder Fredenbaumpark das wunderschöne Kirschblütenmeer bei perfektem Frühlingswetter eingefangen.

Mitten im geschäftigen Dortmund ist der Fredenbaumpark die „grüne Lunge“ der Dortmunder Nordstadt und zugleich mit seinen 63 ha einer der größten Parks der Ruhrpottstadt. Sowohl für kleine als auch für große Ruhrpottentdecker:innen ist der Fredenbaumpark ein abwechslungsreiches Ausflugsziel und bietet viele verschiedenen Freizeitmöglichkeiten. Von gemütlichen Spaziergängen durch das grüne Paradies über einen Besuch im wunderschönen Rosengarten bis hin zu spannenden Stunden auf dem Abenteuerspielplatz oder einer Partie Minigolf mit deiner Familie oder deinen Freund:innen ist im Dortmunder Fredenbaumpark alles möglich.

Wusstest Du außerdem, dass der Fredenbaumpark mittlerweile auf eine beinahe 100 jährige Historie zurückblicken kann? Damals aus dem Stadtwald Westerholu entstanden beheimatete der östliche Teil des heutigen Fredenbaumparks zeitweise den Lunapark. Heute zeichnet sich der Fredenbaumpark in Dortmund durch seine vielfältige Vegetation aus. Ein echtes Highlight ist das jährliche Lichterfest im August/ September – das solltest Du Dir nicht entgehen lassen!

Kirschbaumallee im Rombergpark
Foto by Anne

Ruhrpottfotografin Anne hat nicht nur die wunderschönen Fotos zu diesem Artikel beigesteuert, sondern uns auch ein paar Fragen zu ihrer Fotografie und dem Ruhrgebiet beantwortet.

Tetraeder in Bottrop
Foto by Anne

Reviererlebnisse: Was gefällt Dir daran, im Ruhrgebiet Fotos zu machen?
Anne: Das Ruhrgebiet hat sich verändert, es ist nicht mehr der „Pott“ von früher, ganz im Gegenteil. Hier kann man wunderbar leben, sogar mitten im Grünen! Und auch Fotomotive findet man an jeder Ecke. Sei es alte Industrieanlagen, ehemalige Halden, Schlösser und Burgen … ja, Wälder und jede Menge Parkanlagen, oder das Leben im Ruhrgebiet …

Der „Zauberlehrling“ in Oberhausen
Foto by Anne

Reviererlebnisse: Was ist dein Lieblingsort im Ruhrgebiet und was magst Du daran besonders?
Anne: Das ist eigentlich schwierig zu beantworten! Den einen Lieblingsort gibt es nicht. Meine To-Do-Liste für die Fotografie ist schon recht lang.

Reviererlebnisse: Was sollte man deiner Meinung nach im Ruhrgebiet unbedingt mal erlebt und probiert haben?
Anne: Auf jeden Fall sollte man auf die Halden hoch – beim Sonnenuntergang! Radfahren entlang der Ruhr oder der Emscher oder entlang der Kanäle … auf den Skywalk/ Phoenix West, ein Besuch des Signal-Iduna-Parks unbedingt – am Besten wenn mein BVB 09 spielt. Currywurst essen natürlich, wir haben auch in jeder Stadt Brauhäuser … einfach ankommen und erleben!

Tiger & Turtle in Duisburg
Foto by Anne

Wir danken Anne ganz herzlich für ihre tollen Bilder aus unserem Revier und für das kleine Interview. Du möchtest mehr von Annes Foto sehen? Dann schau mal hier!

COMMENTS