Essen 1887 – eine besondere Stadttour

HomeGemischte Tüte

Essen 1887 – eine besondere Stadttour

Besuch von lialo – Spendenaktion
Biertasting Show

Hast Du schon mal eine Mixed-Reality-Zeitreise gemacht? Nein? Wir auch nicht! Umso gespannter waren wir, als uns die Einladung von Essen Marketing erreichte, an ihrer neuen Mixed-Reality-Stadtführung Essen 1887 teilzunehmen. Jeder kennt ja mittlerweile VR-Brillen, aber was kann man sich unter Mixed-Reality vorstellen und wie läuft eine solche Stadttour ab? Mit ganz vielen Ideen aber keiner klaren Vorstellung im Kopf machten wir uns also auf den Weg nach Essen.

Tatjana Clasing als Wilhelmine Grillo begegnet Dir während der gesamten Tour immer wieder

In der Essener Innenstadt angekommen, werden wir herzlich in Empfang genommen und auch direkt für unsere Zeitreise ausgestattet. Um an der Stadttour Essen 1887 teilzunehmen, bekommt jede von uns eine Mixed-Reality-Brille aufgesetzt, die mit einem Smartphone verbunden ist, welches man sich ganz einfach um den Hals hängt. So hat man die Hände frei und kann sich ganz normal bewegen. Außerdem gibt es für jede von uns original verpackte In-Ear-Kopfhörer, die ebenfalls mit dem Smartphone verbunden werden. Damit das Erlebnis nicht plötzlich ein jähes Ende hat, wird den Smartphones ein externer Akku angeheftet.

Einblick in die Stadttour Essen 1887

So weit, so gut. Während VR-Brillen sehr groß sind und das halbe Gesicht verdecken, sind die MR-Brillen ungefähr so groß wie eine größere Sonnenbrille. Sie können am Hinterkopf fixiert werden, so dass die Brille nicht rutscht. Wie durch eine Sonnenbrille erkennt man auch durch die MR-Brille seine Umgebung nach kurzer Eingewöhnung problemlos. Doch was machen diese Brillen eigentlich? Auf die Innenseite deiner Gläser wird ein Bild projiziert. Das Bild legt sich für Dich also über deine Umgebung, so dass Du beides gleichzeitig siehst. Für uns brauchte es ein paar Minuten, bis wir uns an das neue Seherlebnis gewöhnt haben, danach ist es jedoch kein Problem, sich ganz normal durch die Stadt zu bewegen.

Die Vorbereitungen sind abgeschlossen, jetzt kann es also losgehen mit unserem Ausflug ins Essen 1887! Vor unseren Augen erscheint eine Karte, die uns zeigt, wohin wir uns bewegen sollen. Los geht es Richtung Hauptbahnhof vor dem neuen Postgebäude. Bis jetzt wissen wir nicht genau, was uns erwartet, bis sich plötzlich direkt vor uns ein Zeittor in die Vergangenheit öffnet. Auf in’s Abenteuer!

Durch die MR-Brille entsteht direkt vor den Augen Essen im Jahr 1887

Vor unseren Augen werden historische Personen lebendig, wir bekommen einen Einblick in die Geschehnisse des Jahres 1887 in Essen und alte Gebäude entstehen aus dem Nichts. Die MR-Brille erkennt digitale Marker und lässt an diesen Stationen die Vergangenheit für uns lebendig und beinahe greifbar werden.

Henning Baum erscheint als Wirt und heißt Dich in seiner Kneipe willkommen

Die Zeitreise führt uns zurück in das Jahr 1887, an den Tag der Beerdigung von Alfred Krupp. Wir treffen Wilhelmine, die Frau von Friedrich Grillo, und den Wirt Hannes, für den der Beerdigungstag einen anstrengenden Arbeitstag bedeutet, schließlich ist die ganze Stadt voller Menschen. In Gesprächen, die die historischen Personen miteinander führen, erfahren wir mehr über die Entwicklung der Stadt Essen bis zum Jahr 1887 und „aktuelle“ Ereignisse. So lässt der Mann von Wilhelmine, Friedrich Grillo, zum Beispiel gerade das erste Theater der gesamten Region errichten. Auf dem Marktplatz erleben wir den Menschentrubel mit, wir begegnen musikalischen Barden, geheimnisvollen Magiern und einem zukunftsdenkenden Koch, ja wir nehmen sogar an der Beerdigung von Alfred Krupp teil.

Auch das Essener Rap-Duo 257ers sind Teil von Essen 1887

Die MR-Brille lässt uns in die Vergangenheit eintauchen und ein Teil von dieser werden. Essen 1887 ist eine Stadtführung zum selbst Erleben und Entdecken, während die Vergangenheit in der Gegenwart lebendig wird. Mit viel Liebe zum Detail wurde hier ein einmaliges Erlebnis geschaffen, das sicherlich nicht nur für Touristen, sondern auch für Ruhrpottler selbst eine neue Art ist, die Stadt Essen zu entdecken. Die historischen Personen werden dabei von Persönlichkeiten gespielt, die Du bestimmt wiedererkennst: Von Henning Baum über Tatjana Clasing bis hin zu den 257ers, Harry Wijnvoord, Nelson Müller und Alicja Rosinski, sie alle haben an dieser besonderen Stadttour durch Essen mitgewirkt.

Du bist neugierig geworden und möchtest selbst Essen 1887 entdecken? Hier kannst Du die Tour buchen!

Alle Bilder in diesem Artikel stammen mit freundlicher Genehmigung von Essen Marketing.

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

COMMENTS